Produkte
0 Produkte
 
  Start | Home | Das Konzept | english | AGB | Impressum | Kontakt  
 
Kurzchronik des Verkehrsturm

Die zunehmende Motorisierung, mit ca. 25.000 Fahrzeugen am Tag, machte eine Verkehrsregelung am Potsdamer Platz durch Schutzmänner unmöglich. Die Lösung war der Ende 1922 auf der New Yorker Fifth Avenue in Betrieb genommene "traffic signal tower". Berliner Verkehrsexperten importierten die Idee und errichteten 1924 den ersten Verkehrsturm auf dem Potsdamer Platz.

Die von der Fa. Siemens & Halske gebaute erste elektrische Ampelanlage, wurde zum meist fotografierten Bauwerk der Stadt und zum Wahrzeichen für ein kosmopolitisches, modernes Berlin.

Nach Ende der Olympischen Spiele 1936 musste der Turm dem Bau der U-Bahn weichen. Dies nutzten die Nazis, um das Zeichen weltstädtischer Offenheit zu beseitigen. Der Turm war "fehl am Platze" und wurde nicht mehr errichtet. Mit Spenden der Firmen Daimler-Benz AG und Siemens AG wurde der Turm nachgebildet und 1996 auf dem neu entstehenden Potsdamer Platz an alter Stelle wieder errichtet und, wie schon 1924, als Signal für eine weltoffene Zukunft.

Das Souvenir wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Siemens entwickelt, die auch die Konstruktionspläne zur Verfügung stellte. Mit Erwerb erhalten Sie eine vollständige Chronik des Verkehrsturms in deutscher und englischer Sprache.

Modellherstellung
Die Bauteile des Turms werden mit einem CAD-Programm konstruiert. Eine rechnergestützten CNC-Fräse erstellt 64 Einzelteile aus Polystyrol und Acryl, die dann von Hand mit hochwertigem Kleber zusammen gefügt werden. Vor Montage der Uhren, Ampeln und Acrylscheiben der Kanzel erhält das Modell eine zweimalige Spritzlackierung mit Siebdruckfarbe und einen klaren Schutzlacküberzug. Über einem Stift je Fuss wird der fertige Verkehrsturm mit der Bodenplatte verklebt.

 


003.01 Verkehrsturm, Potsdamer Platz 45.00 EUR







 




mehr Informationen